Unsichtbare Kompetenzen - Zertifizierung informellen Lernens

Die systematische Anerkennung und Bewertung informeller Lernprozesse ist hochaktuell. Noch dominiert in Österreich die Wertschätzung formeller Bildungsabschlüsse, doch der internationale Trend legt Maßnahmen zur Zertifizierung informell gewonnener Fähigkeiten und Fertigkeiten nahe. Insbesondere allgemeine Erwachsenenbildung kann die Potentiale alltagsnah erworbener Kompetenzen aufgreifen und entsprechende Zertifizierungs-Modelle umsetzen.

Unsichtbare Kompetemzen

Diese Veranstaltung wendete sich an FunktionärInnen allgemeiner Erwachsenenbildung. Sie stellte zwei unterschiedliche Modelle der Anerkennung und Bewertung informell gewonnener Kompetenzen vor und duskutierte Möglichkeiten der Implementierung auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung.

Programm

10.30  Begrüßung 
10.45  Leander Duschl / Elke Schildberger (VHS Linz)
Soziale Kompetenz! Festellen – anerkennen – zertifizieren. Ein Modell der VHS Linz 
11.15  Wolfgang Kellner (Verband Österreichischer Volksbildungswerke)
Kompetenz-Portfolio Freiwillige der Volksbildungswerke. Ein Modell begleiteter Selbstbewertung. 
11.45  Diskussion: Unterschiede – Verknüpfungsmöglichkeiten 
12.30  Mittagsbuffet 
13.30  Arbeitsgruppen zu Möglichkeiten der Umsetzung 
15.00  Implementierung: Ratschläge, Vorschläge, nächste Schritte. 
16.00  Ende der Veranstaltung 
Moderation: Elisabeth Wappelshammer (oieb)

Projektstatus

2003 abgeschlossen

Eine Veranstaltung des

Österreichischen Institutes für Erwachsenenbildung

Montag, 1. Dezember 2003, 10.30 bis 16.00 Uhr, Katholisches Bildungswerk Salzburg, Raiffeisenstraße 2, 5061 Elsbethen

In Kooperation mit

Forum katholischer Erwachsenenbildung in Österreich

Ring Österreichischer Bildungswerke

Downloads

Zusammenfassung der Tagung (pdf-Datei, 127KB)