Tourismus und Erwachsenenbildung - Lernen von Wagrain?

In Wagrain scheinen die Uhren anders als in den meisten Institutionen der Erwachsenenbildung zu gehen. Die Bildungs- und Kulturarbeit entfaltet sich hier jedenfalls akzeptierter und geförderter als in vielen anderen Orten und Institutionen.

Bildungs- und Kulturarbeit entwickelt hier Projekte im Sinne der regionaler Wirtschaft. Insbesondere durch das Skiopening „Saisonwendfeuer“, einem auffallend leisen und nachdenklichen Event am Beginn der Wintersaison, an dem zahlreiche Wagrainer Vereine und Organisationen beteiligt sind, konnten die politisch und ökonomisch relevanten Opinionleader von der Bedeutsamkeit niveauvoller und kommunikativer Bildungs- und Kulturarbeit überzeugt werden. Die Wagrainer Ziele und Maßstäbe von Bildungs- und Kulturarbeit decken sich zu einem guten Teil mit Zielen und Maßstäben aktueller fachlicher Diskurse: Partizipation, pluralistische Vielfalt, Verhandeln von Differenzen, Managementkompetenz, Gemeinwesenorientierung und Regionales Lernen.


Ziele

Gemäß dem Auftrag geht es in erster Linie um eine Evaluation der aktuellen Wagrainer Bildungs- und Kulturarbeit und um Vorschläge ihrer Weiterentwicklung. Die Arbeit wendet sich aber auch an alle, denen Bildungs- und Kulturarbeit ein wichtiges Anliegen ist und lädt auch ganz allgemein dazu ein, über lokale und regionale Bildungs- und Kulturarbeit nachzudenken und sie weiterzuentwickeln.

Projektstatus

2004 abgeschlossen

AuftraggeberInnen

Elisabeth Kornhofer, Leiterin der Bildungs- und Kulturarbeit in Wagrain

Durchführung

Elisabeth K. Wappelshammer

Laufzeit

Dezember 2003 bis Juni 2004

Projektpartner

Gemeinde Wagrain

arge region kultur

Download

Kurzfassung der Studie (pdf-Datei, 50KB)