Kulturlandschaftsforschung und Instrumente zur Bildungs- und Kulturarbeit mit Erwachsenen

Die Umweltbildung ist eine vergleichsweise junge Disziplin innerhalb der Pädagogik – entstanden aus dem wachsenden Bewusstsein für Umweltkrisen seit dem Ende der 60er Jahre bzw. Anfang der 70er Jahre.

Kulturlandschaft

Wuchs in der ersten Zeit protestbewegter Aufbruchsstimmung der 70er und 80er Jahre die Nachfrage nach Umweltbildung an, ist seit Ende der 80er Jahre eine gewisse Konsolidierung und teilweise auch ein Rückgang der Nachfrage nach Umweltbildung in den dafür traditioneller Weise zuständigen Organisationen zu beobachten.

Noch fällt die Umsetzung interdisziplinärer Konzepte zu Fragen der Ökologie schwer. Forschendes Lernen bietet sich auch hier als zeitgemäße Form für Lernprozesse bei Erwachsenen an. Zugleich mangelt es an der Popularisierung von Ergebnissen entsprechender Forschungsprojekte aus Stadt- und Regionalforschung, Ökologie, Sozialgeographie, historischer Anthropologie etc.

Ziele

In diesem Projekt geht es um die Bestandsaufnahme von ausgewählten relevanten Forschungsergebnissen und um die Entwicklung eines Konzepts zur Bildungs- und Kulturarbeit mit Erwachsenen auf dem Gebiet der Umweltbildung mit dem speziellen Fokus auf Kulturlandschaft. Es bereitet Schulungen des Forums Umweltbildung für MultiplikatorInnen auf dem Feld der Erwachsenenbildung vor.

Projektstatus

2003 abgeschlossen

AuftraggeberInnen

Forum Umweltbildung

Team

  • Klaus Thien
  • Thomas Mann
  • Elisabeth Wappelshammer

Laufzeit

April 2003-August 2003

Ansprechpartner

Klaus Thien