Beschäftigungspolitische Einrichtungen, Interessensvertretungen, Wirtschaft

AMS-Bezirksstellen, Kammern

Arbeitsmarktservice und Kammern können dem Netzwerk Know How bei verschiedensten Themen bieten und eignen sich gleichzeitig auch als potentielle Förderer.

Cluster

Als Cluster werden in der Ökonomie Netzwerke von ProduzentInnen, Zulieferern/ Zulieferinnen, DienstleisterInnen und Forschungseinrichtungen bezeichnet, die in einer Region zu thematisch ähnlichen Bereichen arbeiten. Bekannte bestehende Cluster finden sich im steirischen Automobilcluster, im oberösterreichischen Lebensmittel bzw. Ökoenergiecluster oder in den niederösterreichischen Technopolen Wiener Neustadt, Tulln und Krems. Die Mitglieder des Clusters stehen dabei über gemeinsame Interessen in Beziehung.
Voraussetzung für die Etablierung ist eine kritische Masse an Firmen und Organisationen in der Region, deren Aktivitäten sich miteinander ergänzen oder ähneln. Durch eine vernetzte Zusammen- arbeit kann ein Wachstumsimpuls entstehen, der Wettbewerbsvorteile für die beteiligten Firmen schafft und dadurch auch neue Unternehmen anzieht. Durch die gemeinsamen Interessen der beteiligten AkteurInnen an lokal verfügbarem qualifiziertem Personal entwickeln sich durch einen Cluster auch Impulse im Bildungsbereich.
Beispiele finden sich im „Cluster Initiative Greenbook“: http://www.ivorytower.se/eng/projgrnbk.htm

Betriebe

Betriebe sind nicht nur Adressaten von Bildung, sondern auch wichtige Netzwerkpartner, beispielsweise bei der Vermittlung von Praktikaplätzen für SchülerInnen oder als Unterstützer in der Bewerberbung und Durchführung von Maßnahmen (u.a. Bildungsberatung).