Das Netzwerk der Lernenden Region

Warum ein Netzwerk?

Im Netzwerk der LERNENDEN REGION arbeiten Partner aus unterschiedlichen Bereichen an Ideen und Projekten zu Bildung und Lernen in der Region. Dies erleichtert es, gemeinsam Ziele zu entwickeln, sowie Nachfrage und Angebot, Ideen und Mittel zusammenzuführen. Durch die verschiedenen Blickwinkel der Beteiligten im Netzwerk entsteht eine regionale Gesamtsicht. 

 

Wer kann Netzwerkpartner sein?

Als Netzwerkpartner sind Institutionen oder Personen einer Region vorgesehen, welche Interessen zum Bereich „Lernen / Bildung“ einbringen. Zum Beispiel:

  • alle Arten von Bildungseinrichtungen: Erwachsenenbildung, Schulen, Bibliotheken, Museen, Universitäten, Fachhochschulen etc.
  • Regionalentwicklungseinrichtungen: LEADER-Regionen, Regionalmanagement, Dorferneuerung, LA21, Genussregionen, Technologiezentren etc.
  • Sozialpartner und beschäftigungspolitische Akteure: Bezirksstellen der Kammern und des AMS
  • interessierte Klein- und Mittelbetriebe Vereine, NGOs und Unternehmen aus dem Umwelt-, Tourismus-, Sozial-, Gesundheits-, Kultur-, Sport-Bereich – je nach thematischem Schwerpunkt der Lernenden Region

Was sind Aufgaben und Arbeitsweisen im Netzwerk?

Die Organisation erfolgt nach dem Lead-Partner-Prinzip. Eine Institution kümmert sich von Beginn an um das Voranschreiten der LERNENDEN REGION, etwa um die Gewinnung der Netzwerkmitglieder, die Netzwerkzusammenarbeit, die Planung der einzelnen Projektphasen, die Finanzabwicklung sowie die Öffentlichkeitsarbeit. In der Regel werden diese Aufgaben von den Managements der Initiative LEADER übernommen. In den Netzwerksitzungen machen die Mitglieder ihre Positionen, Möglichkeiten und Bedarfe sichtbar und entwickeln gemeinsam Lösungen für die Region.

Die Stabilität des Netzwerks lebt von gegenseitigem Vertrauen. Teilnehmende müssen sich einerseits bis zu einem gewissen Grad öffnen und eigene Ressourcen ins Netzwerk einbringen. Arbeiten im Netzwerk bedeutet andererseits aber keine 100%-Unternehmenskooperation, sondern ein strategisches Zusammenwirken in einzelnen abgegrenzten Bereichen.