Strategieentwicklung

Gerade für eine relativ „lose“ Zusammenarbeit in einem Netzwerk ist es notwendig, gemeinsam einen Plan zu erarbeiten, welche Ziele man bewältigen will und welche Wege man dafür einschlägt. Dies erleichtert, dass die gleiche Sicht auf Probleme und Lösungen entsteht und ermöglicht so eine effizientere und reibungsfreiere Zusammenarbeit.

Wie wird die Strategie entwickelt?

Innerhalb von 3 bis 9 Monaten entwickeln die Netzwerkpartner gemeinsam die Strategie für die jeweilige LERNENDE REGION. Den Weg dazu kann das Netzwerk frei wählen. Das kann etwa in einem Wechselspiel von Plenartreffen und Arbeitsgruppensitzungen geschehen. Einen Vorschlag für einen Strategie-Entwicklungsprozess macht das Handbuch „LERNENDE REGIONEN“.

 

Was soll die Strategie der Lernenden Region jedenfalls beinhalten?

  • eine Bestandsaufnahme und allgemeine Entwicklungsziele für die Region
  • Bezugnahmen auf bestehende Strategien (z.B. von LEADER)
  • eine Bestandsaufnahme zum Thema Lernen in der Region
  • Trendhypothesen für die Region in Bezug auf „Lernen“
  • Ziele, welche die Region erreichen möchte bzw. Schwerpunktthemen
  • daraus abgeleitete mögliche Projektvorhaben
  • die Liste der NetzwerkteilnehmerInnen
  • eine Beschreibung der Arbeitsweise im Netzwerk
  • Zeitplan, grober Arbeitsplan und Aufgabenverteilung